Newsletter | Juni 2017

13.06.2017

Lesen Sie die neuste Nummer unseres Newsletters:

Newsletter lesen

zurück

SuPo-Tagung, 20. September 2017, Biel

07.06.2017

Die Tagung «Neue Wege in der Zusammenarbeit von Suchthilfe und Polizei» thematisiert Herausforderungen und Chancen der Zusammenarbeit von Polizei und Suchtbereich. PraktikerInnen der verschiedenen Berufsgruppen, Wissenschaftler und Uservereinigungen diskutieren ihre Lösungsansätze mit den Teilnehmenden.

Programm

Anmeldung

Informationen zu SuPo

zurück

SafeZone.ch: Newsletter Nr. 06

22.05.2017

SafeZone.ch informiert seit August 2015 mit einem Newsletter dreimal jährlich über Aktuelles, Hintergründe und Entwicklungen. Soeben wurde die 6. Nummer verschickt. Ab Mitte Juli werden die Seite und die Beratung auch auf Französich erhältlich sein.

SafeZone.ch ist ein Pilotprojekt des Bundesamts für Gesundheit in Zusammenarbeit mit Kantonen, Suchtfachstellen und weiteren Partnern. Fachpersonen geben online Antworten auf individuelle Fragen zum Thema Sucht und zum Substanzkonsum – via Chat und Mailberatung. Zudem bietet das Portal einen ausführlichen Informationsteil sowie Links zu Selbsttests an. SafeZone.ch richtet sich an Betroffene mit Suchtproblemen oder -fragen sowie an deren Angehörige und an Fachleute, die sich über das Portal austauschen können. Das Angebot wird im Auftrag des Bundesamts für Gesundheit von Infodrog in Zusammenarbeit mit Suchthilfe-Institutionen bereitgestellt.

Newsletter lesen

Newsletter abonnieren

zurück

Drug Checking: neue Seite auf infodrog.ch

10.05.2017

Die Website infodrog.ch enthält jetzt eine neue Seite mit allen wichtigen Informationen zu Drug-Checking:

Seite ansehen

zurück

SuchtMagazin 2&3|2017: Suchthilfe im deutschsprachigen Raum

03.05.2017

Suchthilfe und Suchtpolitik in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Wo liegen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede und welche Möglichkeiten der Zusammenarbeit gibt es? Dies waren die Ausgangsfragen zur aktuellen Ausgabe des SuchtMagazin.

Um sie zu beantworten, zeigen die AutorInnen die historische Entwicklung und heutige Ausprägung der Suchthilfesysteme und Suchtstrategien in den drei Ländern auf. In einem Gespräch werden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede weiter verdeutlicht und aktuelle Herausforderungen wie die Versorgung im Justizvollzug, fehlende Angebote für ältere Abhängige oder die Cannabisregulierung diskutiert. Die Cannabisproblematik wird auch in einem eigenen Beitrag beleuchtet, neben weiteren aktuellen Themen wie Prävention im Nightlifebereich, Substitutionsbehandlung sowie Drogenerwerb und «Social Supply», wobei jeweils AutorInnen aus den drei Ländern in einer Co-Autorenschaft für die Artikel zeichnen.

Inhalt:

Suchthilfe in Deutschland, Österreich und der Schweiz | Suchthilfesysteme im Vergleich | Suchtstrategien im Vergleich | Nightlife-Präventionsangebote | Substitutionsbehandlung | Cannabisregulierung | Drogenerwerb in den deutschsprachigen Ländern | Forschungsspiegel |

Leseprobe:

«Nightlife-Prävention im deutschsprachigen Raum» von Alexander Bücheli, Manuel Hochenegger, Sonia Nunes und Dirk Grimm 
Inhalte der einzelnen Artikel
Bestellen (Print: CHF/€ 18 | PDF: CHF/€ 15)

zurück

Newsletter QuaTheDA

01.05.2017

Der Newsletter erscheint ca. dreimal pro Jahr mit aktuellen Informationen zu QuaTheDA.

Newsletter QuaTheDA April 2017

zurück

Die Präsentationen der Weiterbildung-Nightlife sind online

25.04.2017

Mit rund 100 TeilnehmerInnen und einem interaktiven Programm war die Weiterbildung Nightlife erneut ein Erfolg. Sie fand am Samstag den 8. April 2017 in der Heiteren Fahne in Bern-Wabern statt und wurde von Fachleuten und Peers besucht.

Zu den Präsentationen

zurück

Neuer Mitarbeiter

04.04.2017

Wir freuen uns, Ihnen Dominique Schori vorzustellen, der Anfang April 2017 die Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Infodrog angetreten hat. Er verfügt über fundierte Erfahrung im Suchtbereich, hat mehrere Jahre bei der Arud in Zürich gearbeitet, danach in der Klinik Südhang und bei der GEF Bern in der Abteilung Gesundheitsförderung und Sucht. Nach der Grundausbildung als Pflegefachmann hat er an der Universität Zürich in Philosophie abgeschlossen. Dominique Schori ist bei Infodrog für die Themen Schadensminderung, Hepatitis C und Nightlife zuständig.

Abschied

Nach 11 Jahren hat Peter Menzi Infodrog verlassen, um eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen. Wir danken Ihm herzlich für sein Engagement und wünschen ihm für seinen weiteren Weg alles Gute und viel Erfolg!

zurück

SuPo – Ausschreibung von Workshops

22.02.2017

Die nächste Nationale Tagung der Arbeitsgruppe SuPo zur Zusammenarbeit zwischen Suchthilfe und Polizei findet am Mittwoch, 20. September 2017 im Kongresshaus Biel statt. Interessierte Fachpersonen können gerne Vorschläge für Workshops einreichen.

pdficon Ausschreibung

zurück

SuchtMagazin 1|2017: Freizeit

21.02.2017

Freizeit ist für uns alle ein wichtiges Thema: Kaum je haben wir so viel Zeit zu unserer freien Verfügung gehabt wie heute. Ganz so autonom gestaltbar und frei ist aber diese Freizeit bei näherem Hinsehen doch nicht. Soziale Ungleichheiten, aber auch Markteinflüsse bestimmen mit, wie wir sie gestalten, und analog der Arbeitswelt ist auch die Freizeit von einer zunehmenden Flexibilisierung und Beschleunigung geprägt.

Solche Entwicklungen – die Geschichte und Soziologie der Freizeit und des Freizeitkonsums – werden im aktuellen SuchtMagazin nachgezeichnet, die Bedeutung von Freiräumen insbes. für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen wird aufgezeigt, Freizeitbilder aus der Werbung werden untersucht und der (sichere) Freizeitkonsum von legalen und illegalen Substanzen thematisiert. Dabei wird auch aufgezeigt, dass Substanz- und insbesondere Alkoholkonsum und Berauschung nicht immer hauptsächlich in der Freizeit und privat stattgefunden haben. Dem Freizeitkonsum von Alkohol widmet sich auch der ForschungsSpiegel von Sucht Schweiz mit neuen Erkenntnissen zum «Vorglühen».

Inhalt:
Geschichte der Freizeit | Freizeit und soziale Ungleichheit | Alltagspharmakologie in der Frühen Neuzeit | Substanzkonsum in der Freizeit | Freizeitbilder in der Werbung | Entwicklung von Freiräumen mit Kindern | Jugendarbeit als Ort der Freizeitgestaltung | Nights 2016 Berlin: Stadt nach Acht | Fazit. Forschungsspiegel

Leseprobe:

pdficon «Zur Revolution der Alltagspharmakologie in der Frühen Neuzeit» von Hasso Spode

Inhalte der einzelnen Artikel
Bestellen (Print: CHF/€ 18 | PDF: CHF/€ 15)

zurück