Frühintervention

Frühintervention bezeichnet beraterische, pädagogische, therapeutische oder medizinische Massnahmen in einem möglichst frühen Stadium der Problementwicklung. Ausgangspunkt für die Frühintervention ist eine festgestellte Gefährdungslage eines Individuums oder eines sozialen Systems. Frühintervention kann in verschiedenen Settings (Schule, Gemeinde, Familie, Freizeit, öffentlicher Raum etc.) und Problembereichen (Sucht, Gewalt, Delinquenz, soziale Desintegration etc.) bei Personen aller Altersklassen zur Anwendung kommen.

Frühintervention im Suchtbereich versucht der drohenden Entwicklung oder Verfestigung eines problematischen Konsums oder einer Abhängigkeit entgegenzuwirken. Der Herausforderung, die Gefährdungslage bei einer Person festzustellen und zu evaluieren und bei Bedarf Massnahmen einzuleiten, stellen sich Akteure der Prävention, Therapie, Schadensminderung und Repression.

Infodrog trägt aktiv zur Verbreitung und Weiterentwicklung der Frühintervention im Nightlife, im niederschwelligen Bereich, in der Therapie sowie in der Erstversorgung bei und organisiert themenspezifische Fachtagungen und Weiterbildungen.

Unsere aktuellen Projekte sind:

Multisystemische Familientherapie

Frühintervention im Nachtleben

Kurzintervention bei Alkoholproblemen

Publikationen