Newsletter | Dezember 2016

 

 Nightlife
 Therapie
 Früherkennung / -intervention
 Qualität
 Hepatitis C
 Alkohol
 Kurzintervention
 SuchtMagazin
 Diverse Informationen
 Dank und Wünsche

Global Drug Survey

1. Nightlife

Global Drug Survey 2017
Welche Drogen nehmen Sie, wie häufig, was zahlen Sie dafür und wie versuchen Sie die gesundheitlichen Schäden möglichst gering zu halten? Danach fragt der Global Drug Survey 2017. Aus den Ergebnissen können Empfehlungen zur Risikominimierung formuliert werden.
 Umfrage
 Ergebnisse GDS2016

Therapie

2. Therapie

Jahresbericht 2015 zum Monitoring der stationären Suchttherapieinstitutionen
Mit 90% wurde auch im Jahr 2015 eine hohe durchschnittliche Belegung verzeichnet. Die durchschnittliche Auslastung der stationären Therapieeinrichtungen zwischen 2005 und 2015 ist in letzten 10 Jahren mit 87% auf hohem Niveau stabil.
 Bericht

Frühintervention

3. Früherkennung / -intervention

Aktualisierung der Oltner Charta
Die an der Tagung „Früherkennung und Frühintervention bei gefährdeten Kindern und Jugendlichen“ vom 16. Juni 2011 entwickelte Charta wurde überarbeitet und aktualisiert. Sie formuliert die Haltung, mit der Früherkennung und Frühintervention aus Sicht der Fachleute erfolgen soll.
 Charta F+F, Nov. 2016

QuaTheDA

4. Qualität

Weiterbildung: Risiko- und Fehlermanagement, 12. Januar 2017
Risiken und Fehler sind auch im Suchtbereich ein Thema. Die Inputs vermitteln das nötige Know-how zur Identifikation und Bewertung von Risiken in der eigenen Institution. In der Diskussion steht die Bewältigung dieser Risiken im Fokus. Ein weiterer Teil befasst sich mit Massnahmen zum Aufbau einer „reifen“ Fehlerkultur. Es sind noch einige Plätze frei!
 Anmeldung
 Weiterbildungsprogramm 2016/2017


Weiterbildung: Internes Audit, 11. Januar 2017
Interne Audits leisten einen wichtigen Beitrag für eine permanente Qualitätsentwicklung. Diese Weiterbildung vermittelt die theoretischen und praktischen Grundlagen für die Durchführung von internen Audits in der eigenen Institution. Es gibt noch Plätze für Kurzentschlossene!
 Anmeldung
 Weiterbildungsprogramm 2016/2017


Ergebnisqualität in der Suchthilfe
Die Präsentationen der Veranstaltung „Instrumente zur Erhebung von Ergebnisqualität in der Suchthilfe (BSCL, EuropASI & Co.)“ vom 25. Oktober 2016 in Bern sind aufgeschaltet.
Vermittelt wurden fundierte Informationen zu den vier Instrumenten BSCL, Qualimeter, EuropASI und IGT Sucht Wallis.
 Referate
 Ergebnisqualität


QuaTheSI – KlientInnen-Zufriedenheit
Die Erhebung der KlientInnen-Zufriedenheit in den Einrichtungen der Suchthilfe fand im März 2016 statt. Nun liegen die Gesamtberichte dazu vor.
 Zufriedenheit der Klienten und KlientInnen in
  ambulanter und stationärer Suchthilfe
 12. Stichwochenerhebung zur Klienten-
  zufriedenheit in stationärer Suchttherapie
  QuaTheSI-I-40
 Mehr

www.hepch.ch

5. Hepatitis C

Nationales Symposium zu Hepatitis C
Das halbtätige Symposium zu Hepatitis C brachte rund 100 Fachleute aus verschiedenen Bereichen der Suchthilfe und Medizin zusammen, die sich engagiert zur aktuellen Situation in der HCV-Versorgung informierten und austauschten.
 Präsentationen
 hepch.ch


Kampagne hepatitis C
Neue Give-aways und Infomaterialien für KlientInnen und Mitarbeitende stehen zur Verfügung. Wir führen auch nächstes Jahr wieder Schulungen zu Hepatitis durch.
 Give-aways und Material bestellen
 Schulungen

Spitex

6. Alkohol

Suchtfragen in der Spitex
Die Präsentationen und die Protokolle der Workshops der Veranstaltung „Alkohol und Medikamente – Beispiele und Erfahrungen im Umgang mit Suchtproblemen in der Spitex“ vom 26. Oktober 2016 in Luzern sind aufgeschaltet.
 Referate
 Mehr

Fortbildung - Zürcher Fachstelle für Alkoholprobleme

7. Kurzintervention

Lust statt Frust beim Reden über Alkohol
In der Schweizerischen Ärztezeitung ist ein Artikel von Dr. med. Stefan Neuner-Jehle (Kollegium Hausarztmedizin KHM) und Regula Hälg (wissenschaftliche Mitarbeiterin Infodrog) zum Thema „Lust statt Frust beim Reden über Alkohol“ erschienen. Der Artikel zeigt die Bedeutung der Früherkennung von Alkoholproblemen in der Hausarztpraxis auf. Im Rahmen eines Pilotprojektes werden Fortbildungen für Ärztinnen und Ärzte durchgeführt. Im November 2016 fand eine erste Veranstaltung statt, am 19. Januar 2017 folgt die zweite (Veranstaltungsort: Zürich).
 Artikel
 Anmeldung zur Fortbildung
 Mehr

SuchtMagazin Nr. 6|2016

8. SuchtMagazin

Vorschau Nr. 6|2016: Sport, Soziale Arbeit, Motivational Interviewing
Sport aus verschiedenen Perspektiven: In vier Artikeln geht es um die Evaluation und (Weiter-)Entwicklung von „cool and clean“, dem nationalen Präventionsprogramm in Sportvereinen, ein anderer Beitrag stellt ein Sportangebot für PatientInnen einer heroingestützten Behandlung vor. Weitere Themen dieser Jahresendausgabe sind: Soziale Arbeit als unverzichtbarer Teil der zunehmend medizinalisierten Suchthilfe, neueste Entwicklungen in der Motivierenden Gesprächsführung, Möglichkeiten der Alkoholabgabe im Rahmen einer zieloffenen Suchtarbeit sowie der aktuelle Diskussionsstand zu E-Zigaretten.
 Leseprobe
 Bestellen (Erscheinungstermin: 15.12.2016)
 suchtmagazin.ch


Nr. 5|2016: Behandlung
Die Behandlung von Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen ist eine komplexe Aufgabe, die unterschiedliche Fachgebiete und Ebenen betrifft. Im Zentrum der Ausgabe stehen praxisbezogene Beiträge zur integrierten Versorgung.
 Leseprobe
 Inhalt
 Bestellen


Nr. 4|2016: Internationale Suchtpolitik
Hintergründe und Ergebnisse der UNGASS sowie Weiterentwicklungen der Suchtpolitik in verschiedenen Ländern sind Thema dieses Heftes. Die Beiträge zeigen, dass die lange geltende repressive Ausrichtung der internationalen Drogenpolitik in Frage gestellt wird.
 Leseprobe
 Inhalt
 Bestellen

evento-nuovimedia.jpg

9. Diverse Informationen

Ankündigung: SuPo-Tagung 2017
Die nächste Nationale Tagung der Arbeitsgruppe SuPo zur Zusammenarbeit zwischen Suchthilfe und Polizei findet am Mittwoch, 20. September 2017 im Kongresshaus Biel statt. Angaben zum Programm folgen Anfang 2017.
 Mehr
 Arbeitsgruppe SuPo


Evento: „Nuovi e vecchi media: cosa ne sai?“
Internet, facebook, giochi online, TV, telefonini: cosa affascina i giovani? cosa preoccupa i genitori? | Domenica 15 gennaio 2017, 14.30 – 18.30, Missione cattolica di Berna
Infodrog und Berner Gesundheit organisieren diesen Anlass in Zusammenarbeit mit mehreren Vereinen der italienischsprachigen Gemeinschaft im Kanton Bern.
 Programm
 Anmeldung


Online-Befragung der interurbanen Arbeitsgruppe Cannabis
Die anonyme Onlinebefragung klärt die Teilnahmebereitschaft an Pilotprojekten zum regulierten Cannabisverkauf in den Städten Bern, Zürich und den Kantonen Basel-Stadt und Genf ab. Aufgrund der Ergebnisse werden konkrete Projekt-Designs für spezifische Zielgruppen ausgearbeitet.
 Medienmitteilung der beteiligten Städte
 Umfrage


Stellenangebot: Das BAG sucht...
...eine/einen Projektleiterin / Projektleiter Suchtprävention, Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter, 50-80% in Köniz-Liebefeld.
 Stelleninserat

Frohe Festtage!

10. Dank und Wünsche

Ein frohes neues Jahr!
Zum Jahresende danken wir Ihnen herzlich für die gute Zusammenarbeit in den verschiedenen Projekten und für das uns entgegengebrachte Vertrauen. Wir wünschen Ihnen schöne Festtage und ein erfolgreiches und glückliches 2017!
Hier geht’s zu unserer
 schönen Festtagskarte

Ihr Infodrog-Team

Für weitere Informationen besuchen Sie www.infodrog.ch
Newsletter abonnieren/abbestellen