Suchen

Drug Checking

Drug-Checking-Angebote sind Teil der Schadensminderung und richten sich an Konsumierende von psychoaktiven Substanzen. Drug Checking umfasst eine chemische Substanzanalyse und eine persönliche Beratung und ist darauf ausgerichtet, der schwer zugänglichen Gruppe von Freizeitdrogenkonsumierenden Zugang zu präventiven und schadensmindernden Angeboten zu ermöglichen. Zudem trägt Drug Checking dazu bei, Trends und Dynamiken des Drogenmarktes und des Konsums von illegalen Substanzen besser zu verstehen sowie das Aufkommen neuer psychoaktiver Substanzen (NPS) frühzeitig zu erkennen.

Standards für Drug Checking

Infodrog erarbeitete gemeinsam mit FachexpertInnen nationale Standards für Drug Checking. Damit können das bisher gesammelte Wissen und die Erfahrung der bestehenden Drug-Checking-Angebote gebündelt und systematisiert werden. Die Standards dienen als Instrument für die Qualitätssicherung und Evaluation. Neue Drug-Checking-Angebote können ihrerseits effektiver und effizienter implementiert werden, indem sie sich an einheitlichen, anerkannten und in der Praxis bewährten Vorgehensweisen orientieren können.

Onlinetool für Substanzwarnungen

In Zusammenarbeit mit Praxispartnern hat Infodrog ein Onlinetool entwickelt, in welchem aktuelle Substanzwarnungen und Informationen zu unerwarteten und gefährlichen Stoffen oder Streckmitteln gesammelt und in Deutsch, Französisch und Italienisch abgerufen werden können. Die Daten stammen aus den Drug-Checking-Angeboten in Zürich, Bern, Basel, Genf, Luzern und Biel.

Letzte Veranstaltungen

Dokumente

Links

News zum Thema Drug-Checking

«Die gefundenen MDMA-Tabletten hätten tödlich sein können»

Wer an einer Party oder an einem Festival Drogen wie etwa MDMA, Amphetamine, Kokain oder andere psychoaktive Substanzen konsumieren will, kann diese vorgängig auf ihre Zusammensetzung untersuchen lassen.  Ab sofort können Konsumierende jeden Montagabend Drogen im Drug Checking bei der Drogeninformation Luzern (Dilu) testen lassen. Ausgebaut werden soll auch das mobile Checking an Partys oder Festivals.

Positionspapier Drug Checking Deutschland

Drug Checking rettet Leben. Aus diesem Grund hat der Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik akzept e.V. in Zusammenarbeit mit der Deutschen Aidshilfe e.V. ein Positionspapier zu diesem Thema veröffentlicht. Das Dokument zeigt Regulierungs- und Förderbedarfe auf.

Pilotprojekt Drug Checking in Lausanne

Im Rahmen eines einjährigen Pilotprojekts wird ab Donnerstag in Lausanne eine wöchentliche Drug-Checking-Sprechstunde eröffnet. Sie wird jeden Donnerstag von 17.00 bis 20.00 Uhr im Zentrum von Lausanne (Pôle Sud) ihre Türen öffnen. Die Eröffnung ist Teil der kantonalen Strategie des Kantons Waadt zur Bekämpfung des Drogenkonsums und -handels.

Nach oben

Infodrog

Schweizerische Koordinations-
und Fachstelle Sucht

Eigerplatz 5
3007 Bern

+41 (0)31 376 04 01