Suchen

Selbsthilfe

Die Selbsthilfe und die professionalisierte Suchthilfe ergänzen sich gegenseitig und tragen dazu bei, dass suchtgefährdete und -betroffene Menschen sowie deren Angehörige die für sie geeignete Unterstützung erhalten.

Selbsthilfe ist ein wichtiger Teil der Suchthilfe. Die Angebote der Selbsthilfe und der Suchthilfe ergänzen sich gegenseitig und tragen dazu bei, dass suchtgefährdete und -betroffene Menschen sowie deren Angehörige die für sie geeignete Unterstützung erhalten.

Die Stärkung der Zusammenarbeit der Selbsthilfe mit der Suchthilfe steht im Fokus der Aktivitäten von Infodrog. Ziele sind die Förderung der Bekanntheit der Selbsthilfeorganisationen und deren Angebote, die Sensibilisierung der Fachpersonen im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich und der Repression, sowie die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den Angeboten der Selbsthilfe und jenen der professionalisierten Suchthilfe.

Publikation

Ziel der von Infodrog herausgegebenen Publikation «Kooperation zwischen Selbsthilfe und Suchthilfe» ist es, ein besseres gegenseitiges Verständnis zu fördern, Skepsis abzubauen und die Zusammenarbeit zwischen den beiden Angebotsarten zu fördern. Beschreibungen von Selbsthilfeorganisationen und Vereinen, Beispiele für konkrete Möglichkeiten der Zusammenarbeit sowie Auszüge aus Erfahrungsberichten runden die Publikation ab.

Die Publikation wurde mit der Unterstützung einer Begleitgruppe aus Vertreter:innen von Selbsthilfeorganisationen und Suchthilfe erstellt.

Tagungen

Infodrog organisierte im 2014 die erste nationale Tagung zum Thema Tagung «Selbsthilfe und professionalisierte Suchthilfe – Welche Zusammenarbeit?». In der Folge wurden verschiedene Vernetzungstreffen, zwischen den Fachpersonen der Suchthilfe und Selbsthilfeorganisationen durchgeführt, mit dem Ziel der gemeinsamen Erarbeitung einer Publikation zum Thema der Selbsthilfe im Suchtbereich.

Projektpartnerschaft

Infodrog ist mit verschiedenen Selbsthilfeorganisationen vernetzt und ist Mitglied der Arbeitsgruppe Nationale Partnerschaften Gemeinschaftliche Selbsthilfe von Selbsthilfe Schweiz.

Adressen

Dokumente

Agenda

Berlin | Online Tagung

DHS Sucht-Selbsthilfe Konferenz: Sucht zieht Kreise: Sucht-Selbsthilfe & soziales Umfeld

Veranstalter: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS)

Dauer: 19. – 21. April 2024

News zum Thema Selbsthilfe

Selbstmanagement-App «NoA-Coach» für alle verfügbar

Die Selbstmanagement-App «NoA-Coach» unterstützt Personen, die sich in einer ambulanten Alkoholbehandlung befinden und von einer digitalen Begleitung zwischen den Beratungsterminen profitieren möchten. Interessierte Fachstellen, welche die App in der eigenen Beratungspraxis nutzen möchten, können sich ab sofort bei Infodrog melden. Darüber hinaus existiert die App neu in einer öffentlich zugänglichen Version, welche ohne Anbindung an eine Suchtberatung genutzt werden kann.

21. Mai Tag der Selbsthilfe: Gemeinsam stark – Dank Selbsthilfe

Zum Tag der Selbsthilfe plant Selbsthilfe Schweiz vom 21. - 27. Mai 2023 eine Aktionswoche zugunsten der Zusammenarbeit der Selbsthilfe mit dem Schweizer Gesundheitswesen.  Zum nationalen Tag der Selbsthilfe gibt es verschiedenen Aktionen der regionalen Selbsthilfezentren in der ganzen Schweiz, Videos rund um das Thema Selbsthilfe sowie Berichte von Betroffenen oder Angehörigen über ihre Erfahrungen mit Selbsthilfegruppen zu entdecken.

Save the Date: 30. Mai 2023 – QuaTheDA-Symposium

Infodrog und das Bundesamt für Gesundheit führen gemeinsam das nächste QuaTheDA-Symposium durch. Der Titel dieses sechsten Symposiums ist «Qualität – digital»: Lernen Sie verschiedene digitale Tools für die Qualitätssicherung kennen und setzen Sie sich mit der Qualitätssicherung von digitalen Dienstleistungen in der Suchtarbeit auseinander. Wir laden Sie herzlich zum Mitdiskutieren ein.

Bisherige Veranstaltungen

Nach oben

Infodrog

Schweizerische Koordinations-
und Fachstelle Sucht

Eigerplatz 5
3007 Bern

+41 (0)31 376 04 01