Suchen

Zur Übersicht

Covid-19-Pandemie und Tabakkonsum: fünftes Briefing Paper von Sucht Schweiz

Auf der Grundlage erster Reflexionsansätze und der von der Wissenschaft formulierten Hypothesen stellt sich die Frage, ob die gesundheitspolitische Reaktion auf die Pandemie tatsächlich Auswirkungen auf die kurz- und mittelfristige Entwicklung des Tabakkonsums in der Schweiz haben wird. Längerfristig muss beobachtet werden, ob die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf das Gesundheitsverhalten der Bevölkerung abgefedert werden können, insbesondere bei bestimmten benachteiligten Bevölkerungs­gruppen. Je nachdem, welcher dieser Effekte überwiegt, wird die Bilanz der COVID-19-Pandemie beim Tabakkonsum positiv oder negativ ausfallen. Derzeit werden im Rahmen epidemiologischer Studien in der Schweiz entsprechende Daten erhoben, auf deren Grundlage in den nächsten Monaten erste diesbezügliche Erkenntnisse präsentiert werden können.

Zur Übersicht

Nach oben

Infodrog

Schweizerische Koordinations-
und Fachstelle Sucht

Eigerplatz 5
3007 Bern

Telefon 031 376 04 01