Suchen

Newsticker zum Coronavirus

Die neu erschienene Studie untersucht die Corona-Risiken für Menschen in einer Opioidagonistentherapie (OAT) in Zürich. Sie zeigt, dass eine hohe SARS-CoV-2-Seroprävalenz (Häufigkeit des serologischen Nachweises von Antikörper), aber kein schwerer Verlauf der COVID-19-Erkrankung bei Opioid-Agonisten in Zürich.

Anlaufstellen und sozialen Einrichtungen sind mit der neuen Verordnung von der 2G-Pflicht ausgenommen, sofern sie geeignete Schutzmassnahmen vorsehen, dies gemäss aktueller Verordnung.

  Verordnung

Patientinnen und Patienten, die medizinisches Heroin erhalten, können weiterhin aufgrund strikter Kriterien bis zu sieben Tagesdosen Diacetylmorphin aufs Mal beziehen. Aufgrund der positiven Erfahrungen während der Pandemie, wurde beschlossen dies bis zum 31. März 2023 zu verlängern.

In der Covid-Verordnung sind soziale Einrichtungen und Anlaufstellen als Ausnahme definiert und somit von der Zertifikatspflicht befreit.

Gerne informieren wir Sie, dass die Armeeapotheke momentan gratis Hygienemasken abgibt. Sie können diese direkt über das unten verlinkte Formular beziehen. Streuen Sie diese Information auch gern in Ihren Netzwerken.

  Formular

Im Faktenblatt zur Covid-19-Impfung vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) werden Informationen zu den Zielgruppen der Impfung, zur Wirkung, zum Impfakt und weiteren Themen auf zwei Seiten dargestellt. Das Faktenblatt gibt auf einen Blick alle wichtigen Informationen rund um die Covid-19-Impfung.

  Faktenblatt

Nach oben

Infodrog

Schweizerische Koordinations-
und Fachstelle Sucht

Eigerplatz 5
3007 Bern

Telefon 031 376 04 01