Suchen

Präventionslexikon A-Z
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Psychoaktive Substanz

Psychoaktive Substanzen sind bewusstseinsverändernde Substanzen. Sie beeinflussen die Wahrnehmung, das Denken, Fühlen und Handeln. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert psychoaktive Substanzen (Drogen) wie folgt: «Drogen sind alle Stoffe, Mittel und Substanzen, die aufgrund ihrer chemischen Natur Strukturen oder Funktionen im lebenden Organismus verändern, wobei sich diese Veränderungen insbesondere in der Stimmungslage, im Bewusstsein, in anderen psychischen Bereichen oder im Verhalten bemerkbar machen (psychoaktiv).» Dabei wird nicht zwischen legalen und illegalen Substanzen unterschieden.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, psychoaktive Substanzen zu klassifizieren:

Klassifizierung nach Herstellungsart

  • Natürliche Substanzen (z. B. Tabak, Cannabis, psychoaktive Pilze oder Trauben zur Weinproduktion)
  • Halbsynthetische Substanzen werden aus einem natürlichen Ausgangsstoff umgewandelt (z. B. Kokain, Heroin)
  • Synthetische Substanzen haben keinen natürlichen Ausgangsstoff und werden im Labor hergestellt (z. B. Methamphetamin, Ecstasy, synthetische Cannabinoide).

Klassifizierung nach Wirkung

  • Psychopharmaka werden zur Behandlung psychischer und neurologischer Erkrankungen eingesetzt (Antidepressiva, Neuroleptika, Anxiolytika wie z. B. Benzodiazepine, Aphrodisiaka)
  • Stimulanzien haben eine aufputschende Wirkung (z. B. Kokain, Amphetamin, Nikotin, Koffein)
  • Tranquilizer haben eine beruhigende Wirkung (z. B. Alkohol, Opium, Heroin)
  • Entaktogene haben eine emotional öffnende Wirkung (z. B. MDMA, 2C-B, GHB)
  • Psychedelika haben eine das Unbewusste öffnende Wirkung (z. B. LSD, Psyilocybin)
  • Cannabinoide haben eine entspannende Wirkung (Cannabis)

Klassifizierung nach Stoffklasse

  • Opioide (z. B. Heroin, Methadon, Tilidin®, Oxycodon®)
  • Benzodiazepine (z. B. Xanax®, Dormicum®, Valium®)
  • Cannabinoide (z. B. THC, CBD, synthetische Cannabinoide)
  • Phenylethylamine (z. B. Amphetamin, MDMA, 2C-B)
  • Tropan-Alkaloide (z. B. Kokain)
  • Indolalkaloide (z. B. LSD, DMT)
  • U.a.

Die möglichen gesundheitlichen Folgen des Konsums von psychoaktiven Substanzen werden im ICD-10 (Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme) als psychische und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen (Substanzgebrauchsstörungen) zusammengefasst.

[erstellt am 04.02.2022]

Quellen

World Health Organisation (WHO): International statistical classification of diseases and related health problems (ICD-10). 10th revision, Fifth edition, 2016.

Zitiervorschlag

Infodrog (JJJJ). Psychoaktive Substanz. Präventionslexikon: https://www.infodrog.ch/de/wissen/praeventionslexikon/psychoaktive-substanz.html, Zugriff 04.12.2022.

Unsere Aktivitäten

Weiterführende Informationen

Nach oben

Infodrog

Schweizerische Koordinations-
und Fachstelle Sucht

Eigerplatz 5
3007 Bern

+41 (0)31 376 04 01