Suchen

Präventionslexikon A-Z
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Situationsunangepasster Konsum

Beim situationsunangepassten Konsum beziehungsweise Verhalten handelt es sich um ein Risikoverhalten. Dabei werden psychoaktive Substanzen in spezifischen Situationen eingenommen, in denen besondere Vorsicht geboten ist und in denen bereits kleine Konsummengen zu einer Gefährdung für sich selbst oder Dritte führen.

Beispiele für den situationsunangepassten Konsum sind die Teilnahme am Strassenverkehr nach dem Konsum psychoaktiver Substanzen, die Einnahme psychoaktiver Substanzen bei der Arbeit oder beim Bedienen von Maschinen, in der Schwangerschaft oder beim Stillen, während der Aufsicht kleiner Kinder, zusammen mit Medikamenten (verschrieben oder nicht) oder bei sportlichen Aktivitäten. Auch ein Verhalten mit einem Suchtpotenzial kann in bestimmten Situationen unangepasst sein (z. B. das Spielen von Geldspielen, wenn man bereits Schulden hat).

[erstellt am 04.02.2022]

Zitiervorschlag

Infodrog (JJJJ). Situationsunangepasster Konsum. Präventionslexikon: https://www.infodrog.ch/de/wissen/praeventionslexikon/situationsunangepasster-konsum.html, Zugriff 05.12.2022.

Unsere Aktivitäten

Weiterführende Informationen

Nach oben

Infodrog

Schweizerische Koordinations-
und Fachstelle Sucht

Eigerplatz 5
3007 Bern

+41 (0)31 376 04 01