Suchen

Zur Übersicht

Schweizer Suchtpolitik – Quo vadis?

Perspektiven der Drogenpolitik

Der Ständerat Paul Rechsteiner reichte 2017 das Postulat «Perspektiven der schweizerischen Drogenpolitik» ein, das den Bundesrat beauftragte, eine drogenpolitische Standortbestimmung vorzunehmen und Perspektiven für die Drogenpolitik der nächsten zehn Jahre aufzuzeigen. Im resultierenden Bericht des Bundesrats werden insgesamt 21 Massnahmen für eine künftige Drogenpolitik gelistet. Unter anderem soll die Gesundheitsförderung und die Prävention insbesondere in der frühen Kindheit verstärkt werden, ebenso die Frühinterventionsmassnahmen zur Verringerung des Suchtrisikos bei gefährdeten Jugendlichen.

Gesundheitsschutz Cannabisstudien

Durch eine Gesetzesänderung sind seit Mai 2021 Pilotversuche zur Untersuchung der individuellen und gesellschaftlichen Auswirkungen eines kontrollierten Zugangs Erwachsener zu Cannabis möglich («Pilotversuche mit Cannabis»). Die auf zehn Jahre befristeten Versuche sollen eine wissenschaftliche Grundlage für eine zukünftige gesetzliche Regelung von Cannabis liefern. Infodrog erarbeitete im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) zusammen mit Expertinnen und Experten ein Gesundheitsschutzkonzept zu den Pilotversuchen mit Cannabis.

Ankündigung: SuchtMagazin Nr. 3&4/2021 «Suchtpolitik der Zukunft»

Im nächsten SuchtMagazin werden wichtige Aspekte der Suchtpolitik beleuchtet: Beispielsweise wird eine «moderne Suchtpolitik» aus der Perspektive von Public Health diskutiert, wird die Frage nach dem Nutzen der Repression gestellt und machen wir uns Gedanken über die Suchtpolitik der Zukunft. Das Heft wird Mitte Juli 2021 erscheinen.

Zur Übersicht

Nach oben

Infodrog

Schweizerische Koordinations-
und Fachstelle Sucht

Eigerplatz 5
3007 Bern

Telefon 031 376 04 01