Suchen

News zu ähnlichen Themen

Covid-19: Empfehlungen für sozialmedizinische Institutionen und Menschen mit geschwächtem Immunsystem

Das Bundesamt für Gesundheit hat seine Empfehlungen für sozialmedizinische Institutionen der aktuell geltenden epidemiologischen Situation angepasst. Drei Bereiche stehen im Vordergrund: Symptom- und fallorientierte Testung; das Tragen von Masken; Massnahmen bei einem Ausbruch. Ausserdem empfiehlt es Menschen mit einem stark geschwächten Immunsystem eine weitere Auffrischimpfung.

Angemessene Suchthilfe trotz Pandemie: zwei Interviews über die Herausforderungen

Die pandemiebedingten Schutzmassnahmen haben die Arbeit mit suchtkranken Menschen stark erschwert. Um trotz allem eine gute Versorgung gewährleisten zu können, war manchmal auch Kreativität nötig. In zwei Interviews erzählen Vincent Masciulli von der Anlaufstelle in Vevey und Marcello Cartolano von Ticino Addiction von ihren Erfahrungen der letzten zwei Jahre.

Alkohol während der Pandemie: Insgesamt leichter Rückgang

Entgegen allen Befürchtungen haben die Pandemie und die Schutzmassnahmen den Alkoholkonsum in der Allgemeinbevölkerung nur wenig verändert. Eine Untersuchung von Sucht Schweiz im Auftrag des Bundesamts für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG) zeigt nebst einem leichten Rückgang der durchschnittlich konsumierten Menge auch Veränderungen bei besonders gefährdeten Gruppen. Insgesamt gilt, dass jene, die mehr Alkohol konsumierten, oft mehr Freizeit oder Stress als Grund nennen.

Nach oben

Infodrog

Schweizerische Koordinations-
und Fachstelle Sucht

Eigerplatz 5
3007 Bern

+41 (0)31 376 04 01