Suchen

News zu ähnlichen Themen

SuchtMagazin Nr. 2/2022: Schadensminderung

Sie erinnern sich wahrscheinlich noch an die offenen Drogenszenen in den 1980er- und 1990er-Jahren. In diesem Kontext entstand die Schadensminderung als Antwort auf das grassierende Drogenelend. Seither hat sich die Schadensminderung zwar etabliert, viele offene Fragen sind jedoch geblieben oder stellen sich neu. Einigen dieser Fragen widmet sich die aktuelle Ausgabe des SuchtMagazins.

Informationsvideos zu Verschwörungstheorien

In letzter Zeit sind Begriffe wie «Fake News» und «Verschwörungstheorien» immer alltäglicher geworden. Die Anhänger:innen dieser Verschwörungsmythen verfolgen dabei häufig das Ziel, einfache und vermeintlich richtige und alleingültige Antworten auf existentielle Herausforderungen und Fragestellungen der Menschheit zu liefern, die oftmals mit gefährlichem Gedankengut einhergehen. Fünf Informationsvideos zu Verschwörungstheorien für Jugendliche, Eltern und Fachkräfte klären auf.

Alkoholerziehung – eine unterschätzte Methode der Suchtprävention

Eltern spielen in der psychischen Entwicklung ihrer Kinder die wichtigste Rolle. Neben den genetischen Einflüssen, die bei Sucht etwa 50% der Risiken einer Suchterkrankung ausmachen, sind es vor allem die psychosozialen Faktoren, die das Verhalten der Kinder entscheidend beeinflussen.

Nach oben

Infodrog

Schweizerische Koordinations-
und Fachstelle Sucht

Eigerplatz 5
3007 Bern

+41 (0)31 376 04 01