Suchen

Alle News im Überblick

Nationalrat will elektronische Einwegzigaretten verbieten

Elektronische Einwegzigaretten sollen in der Schweiz wegen ihrer klimaschädlichen und gesundheitsgefährdenden Wirkung verboten werden. Der Nationalrat hat eine entsprechenden Motion des Waadtländer Grünen-Nationalrats Christophe Clivaz angenommen.

  • Tabakpolitik
  • Tabak | Nikotin

Bericht: OAT und DAM in der Schweiz

In der Schweiz gibt es zwei medikamentöse Ansätze, um Opioid-Abhängigkeit zu behandeln: die Opioid-Agonisten-Therapie (OAT), beispielsweise mit Methadon, retardiertem Morphin oder Buprenorphin, und die diacetylmorphingestützte Behandlung (DAM) mit pharmazeutisch hergestelltem Heroin. Ein «Brennpunkt»-Bericht von Sucht Schweiz über den Zeitraum von 2011 bis 2022 vergleicht die Klientel der beiden Behandlungsarten und untersucht Synergien bei der Verschreibung der Substanzen über die Zeit.

  • Forschung | Statistik
  • OAT

Website: Abwasserrückstände von Drogen, Medikamenten, Alkohol und Tabak

Die Website über die Rückstände von Drogen, Medikamenten, Alkohol und Tabak im Abwasser in der Schweiz ist online gegangen. Die Website präsentiert die Ergebnisse der Abwasseranalysen, die seit 2021 in 10 Schweizer Städten gesammelt wurden und erschliesst neue Datenquellen, die eine umfassende Beobachtung der Suchtproblematik in der Bevölkerung ermöglichen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt, das von der Eawag, der UNIL und dem BAG getragen wird.

  • Forschung | Statistik

Chur sagt Ja zum Drogen-Konsumraum

Die Churer Stimmbevölkerung hat einen Kredit über 3,88 Millionen Franken für den Drogen-Konsumraum mit 66 Prozent Ja-Stimmen deutlich angenommen. Chur hat eine der grössten offenen Drogenszenen der Schweiz. Mit einem Konsumraum sollen die suchterkrankten Menschen ihre gesundheitliche und soziale Situation stabilisieren können. Durch den begleiteten und räumlich geschützten Konsum erhofft sich die Stadt eine drastische Reduzierung der offenen Szene.

  • Schadens­minderung
  • Stadt

Die EKSN ruft zu wirksamen Massnahmen im Umgang mit Crack auf

Um den wachsenden Problemen aufgrund des Crack-Konsums und dem Drogenkonsum im öffentlichen Raum entgegenzuwirken, hat die Eidgenössische Kommission für Fragen zu Sucht und Prävention nichtübertragbarer Krankheiten EKSN einen dringenden Aufruf veröffentlicht. Dieser skizziert die aktuelle Situation und zeigt die erforderlichen Massnahmen auf.

  • Kokain | Crack

Deutschland: Zahl der Drogentoten so hoch wie noch nie

Mehr Menschen sterben auch in Deutschland durch ihren Drogenkonsum. 2023 hat das Bundeskriminalamt 2227 drogenbedingte Todesfälle registriert – etwa doppelt so viele wie vor zehn Jahren und rund zwölf Prozent mehr als im Vorjahr (1990 Fälle). Darunter waren 1844 Männer und 383 Frauen. Das Durchschnittsalter lag bei 41 Jahren und ist somit weiter angestiegen.

  • Deutschland
  • Forschung | Statistik

Veranstaltungen

Olten Tagung

Erster Treffpunkt Soziale Arbeit und Sucht zum Thema Case Management

Veranstalter: AvenirSocial, Hochschule für Soziale Arbeit der FHNW und SAGES

Olten Tagung

Internationaler Kongress «Soziale Arbeit und Digitalität»

Veranstalter: Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW)

Dauer: 6. & 7. September 2024

Biel Tagung

Fachaustausch: Koks, Crystal, Speed + Co. – Sprechen wir darüber!

Veranstalter: Le Groupe de coordination Addiction Jura bernois (GCAJB)

Nach oben

Infodrog

Schweizerische Koordinations-
und Fachstelle Sucht

Eigerplatz 5
3007 Bern

+41 (0)31 376 04 01